Kooiker-Treff

Das deutsche Forum für Kooikerhondje

Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Sabse » 17.11.2010, 24:30

Liebe Foris,
der Kooiker wird immer beliebter, doch setzen sich viele nicht mit dem Ursprung und Aufgabe des Kooikers auseinander.
Hier im Forum gibt es bereits viele Beiträge zum Thema :Verhalten, Wesen,Charakter, doch gehen sie sehr oft unter.
Deshalb möchte ich hier diesen Beitrag starten, für alle, die es interessiert.

Das Kooikerhondje entstand aus folgenden Rassen:

astrid hat geschrieben:kooiker is aufgebait aus diese rassen:

Shetland Sheepdog
Witte Keeshond
Epagneul Breton
Welsh Spinger Spaniel
Cavalier King Charles Spaniel
Beagle
Papillon
Stabyhoun


Jede Rasse für sich hat positive und negative Eigenschaften

In unseren Kooikern schlagen daher mehrere Herzen.

Setzt man sich noch mit der Aufgabe und dem Einsatzgebiet( Arbeitshund) des Kooikers auseinander,
kann man vielleicht noch viele Eigenarten des Kooikers beobachten.


Von Haus auf ist das Kooikerhondje ein Arbeitshund. Ein Gehilfe des Entenkooikers, Wächter von Haus und Hof und Vertilger von Ratten und Mäusen.

Der Kooiker ist ein ganz spezieller Hund, der noch sehr ursprünglich ist, den Kooiker muss man einfach verstehen.
Ich hoffe, viele lesen diesen Beitrag.
Beste Grüße
Sabine mit Timo Thamy und klein Yana
und Trixi im Herzen

Bild
Benutzeravatar
Sabse
Rudelführer
 
Beiträge: 1775
Registriert: 17.11.2010, 24:30

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Joker » 17.11.2010, 24:30

Danke für diesen Beitrag! Das verdeutlicht einfach nochmal, dass man den Kooiker in keine Schublade stecken kann und sollte. Auf der anderen Seite ermöglicht das dem Halter aber auch ungemein viel, vor allem, was Hundesport angeht … So hätte ich wahnsinnig Lust mit meinem Hund sowohl Agility als auch Mantrailing und Dummy zu praktizieren - mit dem Kooiker ist das, sofern das jeweilige Individuum Lust hat, alles möglich. (Korrigiert mich bitte, falls ich unrecht habe :oops: )

Ich für meinen Teil freue mich wahnsinnig auf meinen vielseitigen Hund und lerne liebend gern täglich dazu :2657:
Liebe Grüße,
Justine & Cujo aus Hamburg


„A home without a dog is just a house“
Benutzeravatar
Joker
Teenie
 
Beiträge: 214
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Nadinchen » 17.11.2010, 24:30

Dem kann ich nur zustimmen Jamie könnte wirklich eine Mischung dieser Hunde sein :mrgreen:
manchmal habe ich das Gefühl viele erwarten beim Kooiker doch eher einen "langweiligen" Hund, zumindest ist das meine Erfahrung wenn man auf den Kooiker angesprochen wird und die Leute schon mal etwas von der Rasse gehört haben.
Jamie hat definitiv zu viel vom Spitz abbekommen was die Rute angeht :P

Ich dachte es hätte hier mal im Forum einen längeren Text über das Kooikerhondje gegeben, übersetzt aus dem Niederländischen.
Da waren einige interessante Informationen enthalten, aber leider finde ich diesen Text nicht mehr :?

Das mit dem in "eine Schublade stecken" ist meiner Meinung nach ein sehr wichtiger Punkt, den du da ansprichst, Justine!
Bezogen darauf hatte ich leider eine nicht so tolle Erfahrung mit einer Trainerin letztes Jahr. Jamie passt definitiv nicht in das Standard Schema, das viele Trainer anwenden ..
Liebe Grüße
Nadine & Jamie

Bild
Benutzeravatar
Nadinchen
Rudelführer
 
Beiträge: 1917
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: München

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Sanuye » 17.11.2010, 24:30

Hoi Nadine,

hier haben wir darüber schon mal diskutiert ... eigentlich hatte ich auch einen längeren Text in Erinnerung ...

viewtopic.php?f=14&t=2730&p=49562&hilit=bastaarden#p49562
Bild
Viele Grüsse von Claudia mit Moqui, Sanu, Zya und Pakwa
http://www.kooiker-of-bear-spirit.com
Benutzeravatar
Sanuye
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 5084
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: CH-Kanton Solothurn

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Sabse » 17.11.2010, 24:30

Danke Claudia,

für diesen Link
bin mal wieder zu früh abgebogen ;)

Jetzt bin ich richtig frech, ich hoffe Jürgen hat nichts dagegen ;)

wolf0319 hat geschrieben:Ich würde es so sehen, dass der Kooiker aus diesen Rassen und deren Mischlingen entstanden ist.
Das heißt, wir haben einen Hund der etliche Fähigkeiten besitzt.

Epagneul Breton: Niederwildjagd, konzentrierte Feldsuche und hervorragende Nasenarbeit

Weiße Keeshond: Fremden gegenüber misstrauisch, Wachhund, Führer und Familienbezogen

Cavalier King Charles Spaniel: Munterer, fröhlicher und anpassungsfähiger Hund, folgsam, Menschenbezogen, kann gut mit Kindern, sportlich (kann ich nachvollziehen, da wir einen hatten)

Welsh Springer Spaniel: Intelligent, sanftmütig, ausgeglichen, gehorsam und folgsam, gesellig, fröhlich und freundlich, ausgeprägten Jagdinstinkt, ist flink und manchmal etwas stur,ausgezeichneten Geruchssinn und schlägt auch an.

Sheltie: Intelligent, gutmütig, lernfreudig und -willig. Fremden gegenüber ist er reserviert, nicht ängstlich

Beagle: Fröhlicher und bewegungsfreudiger Hund. Sein Wesen ist liebenswürdig und aufgeweckt, ohne Anzeichen von Angriffslust oder Ängstlichkeit, bei der Jagd beweist er Zähigkeit und Zielstrebigkeit, Meutehunde und damit ausgesprochene Rudeltiere, Drang nach Beschäftigung vor allem für die Nase, Sie benötigen die Gesellschaft anderer Hunde oder vertrauter Menschen (Da ich mit einem Beagle aufgewachsen bin, kann ich nur bestätigen, dass dieser ein sehr zielstrebiger Treibhund ist. Hetzen war sein Lieblingssport und das konnte der Hund über lange strecken.)

Ein Kooiker ist ein sehr willensstarker, freundlicher Hund, der eine feste Hand bei der Erziehung benötigt. Er hat sehr viel Temperament und muss genug ausgelastet werden. Der Kooikerhondje ist als Familienhund gut geeignet und sehr lernwillig.

Ich würde es so zusammenfassen: Fröhlich, anpassungsfähig, ausgeprägter Jagdhund mit sehr guter Nasenarbeit, Meutehund, ausdauernd und zielstrebig, intelligent, lernfreudig und -willig, sanftmütig, freundlich, zurückhaltend bei Fremden, Wachhund, flink, stur, kann gut mit andern Hunden und lebt gerne in einem großen Rudel.

Gruß Jürgen

hier kann man sich mit den einzelnen Rassen vertraut machen 8-)
Beste Grüße
Sabine mit Timo Thamy und klein Yana
und Trixi im Herzen

Bild
Benutzeravatar
Sabse
Rudelführer
 
Beiträge: 1775
Registriert: 17.11.2010, 24:30

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Lleilany » 17.11.2010, 24:30

Ich würde nur nicht "feste Hand" sagen, da kann ein Kooiker schnell "zu" machen, sondern den Begriff konsequente Erziehung benutzen.
Liebe Grüße von Elisabeth mit Emir, Leilany, Shannah und Merida!
Benutzeravatar
Lleilany
Rudelführer
 
Beiträge: 1230
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: Koblenz

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Ruschel » 17.11.2010, 24:30

Bis auf " zurückhaltend gegenüber Fremden" (unser Jantje freut sich über jeden Besucher, der an unserer Tür steht) treffen alle Merkmale auf unser Goldstück zu.
Dick unterstreichen würde ich "Arbeitshund", nichts ist schlimmer als zu wenig Beschäftigung. Jantje ist überaus lernwillig und benötigt jede Menge input.
Morgen besuchen wir eine neue HuSchu zum ersten Mal. Wir beginnen einen Kurs "Obedience".
Das Kunstwerk Lebensglück ist ein großes Mosaik der kleinen Freuden.
Bild Liebe Grüße von Conny mit Jantje
Benutzeravatar
Ruschel
Adult
 
Beiträge: 283
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: Siehdichum(Brandenburg)

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Manuela » 17.11.2010, 24:30

Sabse hat geschrieben:
wolf0319 hat geschrieben:Ich würde es so sehen, dass der Kooiker aus diesen Rassen und deren Mischlingen entstanden ist.
Das heißt, wir haben einen Hund der etliche Fähigkeiten besitzt.

Epagneul Breton: Niederwildjagd, konzentrierte Feldsuche und hervorragende Nasenarbeit

Weiße Keeshond: Fremden gegenüber misstrauisch( zum Teil), Wachhund, Führer und Familienbezogen

Cavalier King Charles Spaniel: Munterer, fröhlicher und anpassungsfähiger Hund, folgsam, Menschenbezogen, kann gut mit Kindern, sportlich (kann ich nachvollziehen, da wir einen hatten)

Welsh Springer Spaniel: Intelligent, sanftmütig, ausgeglichen, gehorsam und folgsam, gesellig, fröhlich und freundlich, ausgeprägten Jagdinstinkt, ist flink und manchmal etwas stur,ausgezeichneten Geruchssinn und schlägt auch an.

Sheltie: Intelligent, gutmütig, lernfreudig und -willig. Fremden gegenüber ist er reserviert, nicht ängstlich

Beagle: Fröhlicher und bewegungsfreudiger Hund. Sein Wesen ist liebenswürdig und aufgeweckt, ohne Anzeichen von Angriffslust oder Ängstlichkeit, bei der Jagd beweist er Zähigkeit und Zielstrebigkeit, Meutehunde und damit ausgesprochene Rudeltiere, Beschäftigung vor allem für Drang nach die Nase, Sie benötigen die Gesellschaft anderer Hunde oder vertrauter Menschen (Da ich mit einem Beagle aufgewachsen bin, kann ich nur bestätigen, dass dieser ein sehr zielstrebiger Treibhund ist. Hetzen war sein Lieblingssport und das konnte der Hund über lange strecken.)

Ein Kooiker ist ein sehr willensstarker, freundlicher Hund, der eine konsequente Erziehung benötigt. Er hat sehr viel Temperament und muss genug ausgelastet werden. Der Kooikerhondje ist als Familienhund gut geeignet und sehr lernwillig.

Ich würde es so zusammenfassen: Fröhlich, anpassungsfähig, ausgeprägter Jagdhund mit sehr guter Nasenarbeit, Meutehund, ausdauernd und zielstrebig, intelligent, lernfreudig und -willig, sanftmütig, freundlich, zurückhaltend bei Fremden, Wachhund, flink, stur, kann gut mit andern Hunden und lebt gerne in einem großen Rudel.


Wohl wahr, das sind meine drei....s.o
Groetjes Manuela

Man kann in die Tiere nichts hineinprügeln, aber man kann manches aus ihnen herausstreicheln.

Bild
Benutzeravatar
Manuela
Administrator
 
Beiträge: 5216
Registriert: 17.11.2010, 24:30

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Fritz » 17.11.2010, 24:30

Hallo.
Diese Reihe der eingekreuzten Hunderassen ist sehr interessant,
doch ich würde auch gerne die näheren Umstände und den Grund erfahren,
warum gerade diese und nicht andere Hunderassen gewählt wurden,
oder war es nur der Zufall, der hier mitgespielt hat ?

Ich glaube, irgendwo gehört zu haben, auch der Papillon und der Stabyhoun
sei irgendwann mit von der Partie gewesen ?

Es gibt ja heute die Möglichkeit einen genetischen DNA-Tests zu machen.
Die Rassenzuordnung wird dabei durch einen Abgleich mit einer Datenbank,
in der ein Datenpool der verschiedenen Rassen vorhanden ist
verglichen.

Wer kann mir etwas genauer über die Entstehung des Kooikerhondjes berichten ?
In dem Buch - Das Kooikerhondje - Monika Dassinger -
wurde nicht erwähnt welche Hunderassen auch noch Verwendung gefunden haben.

Fritz.
Fritz
Senior
 
Beiträge: 655
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Fritz » 17.11.2010, 24:30

Fritz hat geschrieben:Hallo.
Diese Reihe der eingekreuzten Hunderassen ist sehr interessant,
doch ich würde auch gerne die näheren Umstände und den Grund erfahren,
warum gerade diese und nicht andere Hunderassen gewählt wurden,
oder war es nur der Zufall, der hier mitgespielt hat ?

Ich glaube, irgendwo gehört zu haben, auch der Papillon und der Stabyhoun
sei irgendwann mit von der Partie gewesen ?

Es gibt ja heute die Möglichkeit einen genetischen DNA-Tests zu machen.
Die Rassenzuordnung wird dabei durch einen Abgleich mit einer Datenbank,
in der ein Datenpool der verschiedenen Rassen vorhanden ist
verglichen.

Wer kann mir etwas genauer über die Entstehung des Kooikerhondjes berichten ?
In dem Buch - Das Kooikerhondje - Monika Dassinger -
wurde nicht erwähnt, welche Hunderassen auch noch im Kooiker Verwendung gefunden haben.

Fritz.
Fritz
Senior
 
Beiträge: 655
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Fritz » 17.11.2010, 24:30

Hallo,
In dem Buch- Das Kooikerhondje- konnte ich nachlesen:

Da die Population noch klein war und die Blutlinien zu eng waren,
setzte man auch andere Hunderassen, u. a. den Cockerspaniel
und auch den Keeshond ein. Mit Kooikerhondjes züchten war damals
und ist auch heute noch eine große Herausforderung.

Leider wird hier nicht weiter darauf eingegangen
welche anderen Hunderassen damals noch zum Einsatz gekommen sind,
um eine größere genetische Vielfalt beim Kooikerhondje zu erreichen.

Allerdings wundere ich mich, warum gerade Hunderassen wie der Keeshond,
die von ihrem Aussehen und der Art, meiner Meinung nach kaum zu dem
Kooikerhondje passen, zu einer Blutauffrischung Verwendung gefunden haben ?

Fritz.
Fritz
Senior
 
Beiträge: 655
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: Hamburg

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Sanuye » 17.11.2010, 24:30

Fritz, die Rasse war nach dem 2. Weltkrieg fast ausgestorben und so suchte die Baronesse van Hardenbroek van Ammerstol einfach Hunde, die aussahen wie ein Kooiker.

Es wurden keine anderen Rassen eingekreuzt! Das geht auch aus dem Clubregister des VHNK hervor. Das lief alles am Anfang beim Wiederaufbau der Rasse ab! Es waren alles Mischlinge, die die Baronesse gefunden hat.

Laut dem Freundesbuch des VHNK wurde die Rasse mit oben erwähnten Mischlingen wiederaufgebaut.
Bild
Viele Grüsse von Claudia mit Moqui, Sanu, Zya und Pakwa
http://www.kooiker-of-bear-spirit.com
Benutzeravatar
Sanuye
Ehrenmitglied
 
Beiträge: 5084
Registriert: 17.11.2010, 24:30
Wohnort: CH-Kanton Solothurn

Re: Das Kooikerhondje-Ursprung und Verstehen

Beitragvon Sabse » 17.11.2010, 24:30

Beste Grüße
Sabine mit Timo Thamy und klein Yana
und Trixi im Herzen

Bild
Benutzeravatar
Sabse
Rudelführer
 
Beiträge: 1775
Registriert: 17.11.2010, 24:30


Zurück zu Geschichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron